Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Kooperationsfortbildung: Die Kindergrundsicherung, das Bürgergeld, Energieversorgungs-Entlastungen und weitere Sozial-Gesetze 2024/25

Kooperationsfortbildung: Die Kindergrundsicherung, das Bürgergeld, Energieversorgungs-Entlastungen und weitere Sozial-Gesetze 2024/25

Am Donnerstag, 04.07.2024, 9.45-17.00 Uhr, Freitag, 05.07.2024, 9.00-16.00 Uhr, Präsenzseminar in Frankfurt/Main-Niederursel -- Hauptthemen der Fortbildung sind aktuelle Infos zum Bürgergeld, Einführung der Kindergrundsicherung und gesetzliche Regelungen bei der Energieversorgung einschl. GEG (Heizungsgesetz) sowie Neue Pfändungstabelle einschl. Neuregelungen zu P-Konten + Weiteres zum Vollstreckungs- / Insolvenzrecht incl. aktuellen Gerichtsbeschlüssen. -- Das Seminar richtet sich an Schuldnerberater*innen, Anwältinnen und Anwälte, Mitarbeiter*innen sozialer Fachdienste.



Seminarort:
Frankfurt/Main-Niederursel, großer Saal des St. Kath./ Weißfrauenstiftes, Kreuzerhohl 24

Themenereiche der Fortbildung:


1. Seminartag,
Donerstag, 04.07.2024:

Sozialrechtliche Entwicklung bei Sozialgesetzen, u.a. Miet-/ Steuer- / Unterhaltsrecht, das neue GEG (Heizungsgesetz), Entlastungen bei Energieversorgung, Schutz vor Sperren der Strom- /Gasgrundversorgung, Aufteilung der Co2- Bepreisung (CO2KostAufG), Klimageld, Verzugszinsen, Mindestlohn, Minijobs, EUGH-Entscheidung zur Schufa.
Referenten: Ulli Winter, Ulrich Franz, soziale Schuldnerberatung

2. Seminartag, Freitag, 05.07.2024:

Neuregelungen bei sozialen Gesetzen 2024Aktuelles zum Bürgergeld, Kindergrundsicherung sowie Wohngeld-Plus-Gesetz und offene Fragen der Sozialberatung.
Referent: Frank Jäger, Sozialwissenschaftler, im Bereich SGB II/ SGB XII ein anerkannter Experte.

Im Bereich Vollstreckung: Neue Pfändungstabelle einschl. Neuregelungen zu P-Konten, Neues zum Vollstreckungs- / Insolvenzrecht, aktuelle Gerichtsbeschlüsse.
Referent: Julian Meckel, stellvertretender SGL, Amtsgericht Frankfurt/M., Abt. Mobiliarvollstreckung und Insolvenz

 

Information, Seminarleitung:


Ulli Winter, ehemaliger Leiter der Schuldner- und Insolvenzberatung des Jugend-/Sozialamtes der Stadt Frankfurt/Main

Kosten: beide Tage 240 , 1 Tag: 175 €.

ERMÄSSIGUNG bei Anmeldung bis 10.01.24: beide Tage 220 €, 1 Tag 165 €.

WICHTIG: Werden Teilnehmer/innen vermittelt, die bisher nicht in der E-Mail-Liste enthalten sind, gibt es für den Vermittler/in pro neuen Teilnehmer/in eine Vermittlungsprämie von je 30 € nach Anmeldung. Bitte Interessenten mit E-Mail mitteilen. Bei Arbeitswechsel / Beendigung bitte Nachfolger*in mit einbeziehen.



Anmeldung per E-Mail an ulliwinter1@gmx.de, per Post - nicht Fax! - an Ulli Winter, Hartmann-Ibach-Str. 59, 60389 Frankfurt/Main, Tel. 069/5972352

Ich melde mich verbindlich zum Seminar an
(wahlweise 1 oder 2 Tage, bitte konkret angeben)

O beide Seminartage (04.07. und 05.07.2024)
O nur Donnerstag, 04.07.2024          O nur Freitag, 05.07.2024

Vor- und Nachname: ________________________________

Anschrift: ________________________________________________________________                             

E-Mail: _____________________________________   Tel.: _________________________

Behörde/EInrichtung: __________________________   E-Mai Rechnngsführung: _____________________

Weitere Interessenten/Beratungsstellen für das Seminar sind (Name, E-Mail):

Harald Thomé, Hrsg, Leitfaden SGB II / SGB XII
Leitfaden Bürgergeld / Sozialhilfe von A-Z - 2023/2024

Der Leitfaden SGB II / SGB XII - Bürgergeld / Sozialhilfe von A-Z ist erschienen.

Der Leitfaden in der 32. Ausgabe ist nun erhältlich. Der Ratgeber beruht auf vielen Jahren Beratungs- und Schulungspraxis
und einem bewährten Konzept, das im Laufe von über 40 Jahren „Leitfadenarbeit“ entwickelt wurde. Er stellt zugleich die Regelungen des Bürgergeldes und der Sozialhilfe nach dem 3. und 4. Kapitel dar. Als einziger umfassender Ratgeber für das SGB II (Bürgergeld, Grundsicherung für Arbeitsuchende) und das SGB XII (Sozialhilfe) ist er für Beratungszwecke und als Nachschlagewerk sowohl für Rechtsanwender*innen, als auch für Leistungsbeziehende ein Standartwerk.

Ausführliche Informationen