Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Koopertationsfortbildung: Neuregelungen aufgrund der Corona-Pandemie im sozialen Bereich - aktuelle Änderungen im Bereich SGB II und SGB XII und Reform des Insolvenzrechts

Koopertationsfortbildung: Neuregelungen aufgrund der Corona-Pandemie im sozialen Bereich - aktuelle Änderungen im Bereich SGB II und SGB XII und Reform des Insolvenzrechts

Donnerstag, 05.11.2020, 9.45-17.00, Freitag, 06.11.2020, 9.00-16.00

In der Fortbildung werden die Änderungen im sozialrechtlichen Bereich, insbesondere die Neuregelungen aufgrund der Corona- Pandemie und deren zeitliche Befristung (u.a. Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz-, Straf-verfahrensrecht) und im SGB II / XII vorgestellt:

1. Donnerstag, 05.11.2020:  Aktuelle Änderungen im Bereich des SGB II und SGB XII

Schwerpunkte sind die gesetzl. Änderungen des SGB II / SGB XII, insbesondere Aussetzung von Vermögensprüfung und Prüfung der Miethöhe bei Neuanträgen ("Sozialschutz-Paket I") sowie Änderungen zu Sanktionen nach Vorgabe des BVerfG-Beschlusses vom 05.11.19. Aktuelle Rechtsprechung und offene Fragen der Sozialberatung werden dargestellt.

Der Referent Frank Jäger ist als Sozialwissenschaftler im Bereich SGB II / SGB XII ein anerkanter Referenten für Sozialrecht und Sozialpolitik.

2. Freitag, 06.11.2020:  Neue Gesetze 2020 im sozialen Bereich, u.a.:

Das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivilrecht: Leistungsverweigerungsrecht bei wesentlichen Dauerschuldverhältnissen wie Strom / Gasverträge. Beschränkung der Kündigung von Miet- und Pachtverhältnissen, Schutz von Darlehensverträgen. Die Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmer; Verzicht des Finanzamtes auf Vollstreckungsmaßnahmen bei Steuerrückständen.
Die neue Grundrente, Neuregelungen beim Kinderzuschlag, das Wohngeldstärkungs-gesetz, Neue Bedarfssätze bei BAföG-Förderungen / Erlass von BAföG-Schulden, neue Mindestausbildungsvergütungen von Azubis nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

3. Freitag, 06.11.: 1.    Die Umsetzung der am 16.07.19 in Kraft getretenen EU-Richtlinie zur Restrukturierung und Insolvenz, u.a. die InsO-Laufzeitverkürzung auf 3 Jahre.

Handlungsempfehlungen für Gerichtsvollzieher; Das COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG); Der Vollstreckungsschutz und das P-Kontenänderungsgesetz wird neben aktuellen Gerichtsbeschlüssen erläutert.
Referentin: Adele Spiegel, Rechtspflegerin i.R. am AG Frankfurt/M., ehrenamtl. Mitarbeiterin in der Schuldnerberatung.

Information, Seminarleitung:

Ulli Winter, eh. Leiter der Schuldner- und Insolvenzberatung des Jugend-/Sozialamtes der Stadt Frankfurt/Main 

  • Ort: Ev. Nord-Ost-Gemeinde, Wingertstr. 17, Frankfurt/M.-Bornheim (eine ausführliche Wegbeschreibung wird nach Anmeldung zugesandt)
  • Kosten der Fortbildung: Neue Gesetze im sozialen Bereich, 07.11./ 08.11.19: beide Tage 185 €, ein Tag: 145 €.
  • Ermäßigung auf Anfrage, sofern bei sozialen Trägern der Fortbildungsetat nicht ausreicht oder der Beitrag selbst gezahlt werden muss.
    Werden Teilnehmer/innen vermittelt, die bisher nicht in der email-Liste enthalten sind, gibt es als Dankeschön für den Vermittler/in pro neuen Teilnehmer/in eine Vermittlungsprämie von je 20 €. Bitte email-Adresse der Interessenten mitteilen!
  • WICHTIG: Bei einem neuem Shutdown aufgrund einer Verschärfung von Corona im Herbst wird das Seminar am 05./06.11. als Webseminar angeboten.



Ich melde mich verbindlich zum Seminar an
(wahlweise 1 oder 2 Tage, bitte konkret angeben; Anmeldung per email an ulliwinter1@gmx.de, per Post - nicht Fax! - an Winter, Hartmann-Ibach-Str. 59, 60389 Frankfurt/Main, Tel. 069/5972352):

Name: ________________________________

Anschrift: ________________________________________________________________                             

Email: _____________________________________   Tel.: _________________________

O beide Seminartage (05.11. und 06.11.20)
O nur Donnerstag, 05.11.20
O Zusendung der Ausschreibung zur Fortbildung 05.03.20

Weitere Interessenten/Beratungsstellen für das Seminar sind (Name, email):

Harald Thomé, Hrsg, Leitfaden Alg II/Sozialhilfe von A-Z
Stand: Januar 1019

30. Auflage, Stand: Januar 2019
Die grundlegend von einem 15köpfigen Autorenteam überarbeitete Neuauflage des Nachschlagewerks für Leistungsbeziehende, Berater/ -innen und Mitarbeiter/ -innen in sozialen Berufen ist ab April 2019 erhältlich. Der neue Leitfaden umfasst ca. 798 Seiten, behandelt im ersten Teil in 91 Stichworten das Leistungsrecht und benachbarte Rechtsgebiete sowie im zweiten Teil in 34 Stichworten, wie man sich erfolgreich gegen die Behörde wehren kann.

Ausführliche Informationen