Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Fachseminar: Unterkunftskosten nach dem SGB II und SGB XII

Fachseminar: Unterkunftskosten nach dem SGB II und SGB XII

Fachseminar Kosten für Unterkunft und Heizung - Wohnraumsicherung +++ in Hamburg-Harburg am 1. Juni 2017 +++ in Berlin am 12. Juni 2017 +++ dieses Seminar biete ich auch als "Inhouse-Fortbildung" an

 

Die Sicherung der Wohnung ist von existenzieller Bedeutung. Aus diesem Grund birgt die Übernahme der Unterkunfts- und Heizkosten durch den Leistungsträger und die Gewährung von Leistungen zur Sicherung des Wohnraums in der Praxis ein erhebliches Konfliktpotential.

Im Rahmen des Tageseminars gebe ich einen grundlegenden Überblick über die Leistungen für Unterkunft, Heizung und Warmwasserbereitung, die Frage der Angemessenheit dieser Leistungen, die Voraussetzungen für einen Umzug und die Problemlagen, die mit dem Wohnungswechsel verbunden sind. Außerdem befasst sich das Seminar mit dem neuen kommunalen Satzungsrecht nach § 22 a SGB II und den Fragen, die sich daraus aus Sicht der Leistungsbeziehenden ergeben.

Unter Berücksichtigung aktueller Gesetzesänderungen und Rechtsprechung sowie wesentlicher Fragen aus der Sozialberatung wird die Gewährungspraxis der Träger einem kritischen Blick unterworfen. Die Teilnehmer/innen erhalten neben dem Grundwissen wichtige Tipps, um Rechtsansprüche im Sinne von Leistungsbezieher/innen durchzusetzen.

Seminarinhalte:

  • Begriffbestimmung: Leistungen für Unterkunft – was gehört dazu?
  • Was sind angemessene Unterkunftskosten? Produkttheorie und schlüssiges Konzept zur Bestimmung der angemessenen Höchstmiete; Verfügbarkeit von Wohnungen; angemessene Wohnungsgröße bei Bedarfsgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft und WG
  • Übernahme der Nebenkosten, Heizkosten und Kosten für Warmwasserbereitung; Anrechnung von Guthaben oder Übernahme von Nachzahlungen nach der Jahresverbrauchsabrechnung
  • Gründe für einen Umzug und Kostensenkungsverfahren durch den Träger; Welche Kosten sind im Zusammenhang mit dem Wohnungswechsel zu übernehmen? Wer ist zuständig? Exkurs: Erstausstattungsbedarf
  • Direktzahlung an Vermieter und Energieversorger; Kostenersatzpflicht der Behörde bei Verfahrensfehlern
  • Besonderheiten bei Wohneigentum; Verwertung von Immobilienvermögen; Darlehensweise Erbringung von SGB II-Leistungen; Instandhaltung und Reparaturen
  • Vermögenseinsatz bei Darlehen und Aufrechnungsbefugnis (Kaution, Wohnraumsicherung, Darlehen aufgrund von Reparaturen/Instandhaltung),
  • Kommunales Satzungsrecht nach § 22 a SGB II: aktuelle Entwicklung der Landesgesetzgebung, Pauschalierung, Angemessenheit nach der Bruttowarmmiete; Festlegung anderer Obergrenzen
  • Wohnraumsicherung: Übernahme von Miet- und Energieschulden



Zielgruppe:
Sozialberater/innen, Berater/innen und Mitarbeiter/innen sozialer Dienste und sozialer Arbeit, Berufsbetreuer/innen sowie Rechtsanwältinnen und -anwälte

Benötigte Arbeitsmittel: SGB II, SGB XII, in Auszügen: SGB I, SGB IX, SGB X, ggf. Sozialgerichtsgesetz (SGG). Alle relevanten Gesetzestexte finden Sie im aktuellen und preiswerten Gesetzesband „Existenzsicherungs- und Verfahrensrecht SGB II/SGB XII/SGB I/SGB X und begleitende Rechtsgebiete“ vom Lambertus Verlag (1. Auflage, Oktober 2016).
Die Teilnehmenden bekommen ein umfassendes Seminarskript zur Verfügung gestellt.

Zertifizierung: Die Fortbildung umfasst 6 Zeitstunden. Deren Inhalte entsprechen den Erfordernissen des § 6 Abs. 2 Rechtsdienstleistungsgesetz und des § 15 Fachanwaltsordnung. Die Teilnehmer/innen erhalten darüber eine Teilnahmebescheinigung.

Modalitäten: Seminarorte z.B. Wuppertal und bundesweit (s.u., jeweilige Ausschreibung als PDF-Datei herunterladen).

Außerdem biete ich das Fachseminar Unterkunftskosten nach SGB II und SGB XII als Inhouse-Fortbildung bundesweit auf Anfrage an. Seminarunterlagen für die Teilnehmer/innen werden im Vorfeld bereitgestellt. Bei der Gestaltung des Seminars können die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe besonders gewichtet werden.

Termine: Fachseminar Unterkunftskosten 2017

Frank Jäger/Harald Thomé, Leitfaden Alg II/Sozialhilfe von A-Z
cover des Leitfadens

29. Auflage, Stand: Oktober 2016
Die grundlegend auf dem Stand der sogenannten "SGB-II-Rechtsvereinfachung" überarbeitete Neuauflage des Nachschlagewerks für Leistungsbeziehende, Berater/ -innen und Mitarbeiter/ -innen in sozialen Berufen ist erhältlich. Der neue Leitfaden umfasst ca. 700 Seiten, behandelt im ersten Teil in 91 Stichworten das Leistungsrecht und benachbarte Rechtsgebiete sowie im zweiten Teil in 34 Stichworten, wie man sich erfolgreich gegen die Behörde wehren kann.

Ausführliche Informationen